Worin besteht die Anziehung? Die Strukturen dreier Dipeptide in wässriger Lösung wurden durch Neutronenbeugung und Computersimulationen untersucht. Als treibende Kraft der Peptidassoziation erwiesen sich Ladungs-Ladungs-Wechselwirkungen und nicht etwa hydrophobe Wechselwirkungen (siehe die Momentaufnahme des Peptid/Wasser-Kastens für Glycyl-L-Alanin; die Wassermoleküle sind als rote Kreuze dargestellt).

Charge-Based Interactions between Peptides Observed as the Dominant Force for Association in Aqueous Solution

DAIDONE, ISABELLA;
2008

Abstract

Worin besteht die Anziehung? Die Strukturen dreier Dipeptide in wässriger Lösung wurden durch Neutronenbeugung und Computersimulationen untersucht. Als treibende Kraft der Peptidassoziation erwiesen sich Ladungs-Ladungs-Wechselwirkungen und nicht etwa hydrophobe Wechselwirkungen (siehe die Momentaufnahme des Peptid/Wasser-Kastens für Glycyl-L-Alanin; die Wassermoleküle sind als rote Kreuze dargestellt).
File in questo prodotto:
Non ci sono file associati a questo prodotto.

I documenti in IRIS sono protetti da copyright e tutti i diritti sono riservati, salvo diversa indicazione.

Utilizza questo identificativo per citare o creare un link a questo documento: http://hdl.handle.net/11697/12721
Citazioni
  • ???jsp.display-item.citation.pmc??? ND
  • Scopus 34
  • ???jsp.display-item.citation.isi??? 33
social impact